Heute: geschlossen
Heute: 9:00 bis 17:00 Uhr
Samstag: 9:00 bis 13:00 Uhr

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Nachstehende Geschäftsbedingungen sind Vertragsinhalt

Ich nehme ausdrücklich zur Kenntnis, dass die im Vertragstext stehenden Vertragsbestimmungen, zwischen mir und der Lagerdrive UG (haftungsbeschränkt) (nachstehend Vermieter) bzw. dessen befugter Vertreter ausdrücklich besprochen und ausgehandelt wurden und dass die Vertreter des Vermieters nicht berechtigt und ermächtigt sind, Zusagen zu machen und Verpflichtungen einzugehen, die über den Inhalt dieses schriftlichen Vertragstextes und der Geschäftsbedingungen hinausgehen bzw. von diesen abweichen.

Allgemeines

Vertragsgegenstand:

Einlagerung von Gegenständen wie Fahrräder, Motorräder und allerlei Waren in Container, Boxen und Gitterboxen und andere Lageroptionen.

Der Mieter hat das Recht angemietete Lageroptionen wie z.B, Container, Box, oder andere Lagermöglichkeiten ausschließlich für Lagerzwecke in Übereinstimmung des Vermieters zu nutzen. Dieses Recht gilt ab Mietbeginn bis zur Beendigung des Mietvertrages.

Einlagerung

Der Mieter muss sich vor Vertragsabschluss ausweisen. Der Mieter kann sein Lagergut auf Wunsch anschließend anonym einlagern. Hierzu wird ein Container, bzw. Box zur Verfügung gestellt. Der Mieter darf sich nur auf den gekennzeichneten Flächen aufhalten. Einlagerungsprozedur erfolgt hierbei auf Wunsch in abgetrennten Räumen um die Privatsphäre des Mieters zu wahren.

Die Box wird nach dem Abschließen im Beisein vom Vermieter versiegelt und mit einem Schloss verriegelt. Den Schlüssel bekommt allein der Mieter. Bei Verlust des Schlüssels wird eine Pauschale von 40 € fällig. Anonyme Einlagerungen können nicht individuell versichert werden, bzw. sind nur über die Hausversicherung abgedeckt. Ab dem Moment der Einlagerung haftet LagerDrive, siehe Siehe Absatz Versicherung.

2. Nutzung der Lagerboxen durch den Mieter

Der Mieter bestätigt, dass die Gegenstände/Waren, die in den Boxen gelagert werden, sein Eigentum sind oder die Person(en ), deren Eigentum sie sind, ihm die Verfügungsgewalt über diese Güter erteilt hat und ihm gestattet wurde, die Güter in der Box, bzw. Lagerstätte zu lagern. Folgendes darf nicht gelagert werden: Verderbliche Nahrungsmittel oder sonstige verderbliche Waren bzw. Lebewesen – egal welcher Art. Leicht entflammbare Materialien / Stoffe, Waffen, Sprengstoffe oder andere explosive Stoffe. Egal welcher Art, Drogen, Suchtgifte, Chemikalien und radioaktive Materialien, toxische Abfallstoffe, Sondermüll egal welcher Art oder gefährliche Materialen, die durch Emissionen Dritte beeinträchtigen könnten, sowie unrechtmäßig erworbene Gegenstände. Alle Kraftfahrzeuge welche abgestellt werden, dürfen max. 10 Liter Treibstoff beinhalten.

3. Miete, und Zahlungsbedingungen

Die Höhe des Mietentgeltes ist im Mietvertrag geregelt. Die Mindestmietdauer und eine Abrechnungsperiode beträgt, wenn nicht anders geregelt eine Woche. Der Mieter ist verpflichtet bei Unterzeichnung / Abschluss des Vertrages das Mietentgelt im voraus zu entrichten. Es stehen hierbei diverse Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

4. Kündigung

Eine Kündigung ist wenn nicht unter Konditionen anders festgelegt, beiderseitig jederzeit möglich. Bei Kündigung wird die Rest-Vertragszeit abgerechnet.

5. Versicherung

Die eingelagerten Waren/Gegenstände werden vom Vermieter für allgemeine Schäden wie Einrbuch, Diebstahl, Feuer & Wasserschäden, sowie Naturkatastrophen abgedeckt. Das Warengut kann jedoch individuell versichert werden. Hierzu muss der Warenwert des Lagerguts vor dem einlagern bestimmt werden. Einlagerungsgut mit einem Wert von über 5000 €, muss zusätzlich wie im Vertrag festgelegt versichert werden. Dem Mieter stehen zwei Optionen zur Verfügung a) anonyme Einlagerung (ohne Zusatzversicherung) Sollte der Mieter seine Privatsphäre bewahren wollen hat er bei dieser Option die Möglichkeit, sein Warengut anonym einzulagern. Bei dieser Option ist das Warengut nicht Zusatzversichert. Schäden die nach der Einlagerung gemeldet werden, können nicht geltend gemacht werden, da die Einlagerung anonym erfolgt. b) Geprüfte Einlagerung (Zusatzversichert) Die Ware wird vor der Einlagerung vom LagerDrive Personal auf Beschädigung / Bruch geprüft und eingelagert. Nicht versichert sind nicht überprüfbare Faktoren wie technische Defekte bei Geräten, Datenverlust bei allen Datenträgern wie Festplatten, USB-Sticks und ähnliches.

6. Allgemeine Vertragsbestimmungen

Alle schriftlichen Mitteilungen des Vermieters bzw. Mieters haben an die im Mietvertrag angeführte bzw. an die Vermieter zuletzt schriftlich bekanntgegebene Adresse des Vermieters bzw. Mieter zu erfolgen. Beide Vertragsparteien sind verpflichtet, allfällige Änderungen ihrer im Vertrag genannten Anschrift unverzüglich schriftlich den anderen Vertragspartner mitzuteilen. Es gelten nur die in diesem Vertrag festgelegten Bedingungen. Sonstige Zusatzvereinbarungen bzw. mündliche Nebenabreden bestehen keine. Auf dem Gelände des Vermieters gilt die Straßenverkehrsordnung. Allen Anweisungen des Vermieters ist Folge zu leisten. Der Mietvertrag kommt nach Unterfertigung durch den Mieter und der Übergabe der Schlüssel zustande. Der Mieter erklärt sich mit der EDV-mäßigen Erfassung und Verarbeitung seiner Daten im Rahmen der DSGVO einverstanden. Näheres zum Thema Datenschutz finden Sie hier.

Zahlarten

Jetzt Abholtermin sichern
unter: hello@lagerdrive.de